Dich hat das DJ Fieber gepackt und du möchtest unbedingt wissen welche Eigenschaften einen erfolgreichen DJ ausmachen? Die Antwort findest du hier!

Dj werden - 3 Wichtige Eigenschaften
Zu allererst musst du dir am Anfang deiner Ambitionen im Klaren sein welche Rolle du als DJ einnehmen möchtest?

Verfolgst du den Traum aus dem Schlafzimmerstudio heraus neuste Mixtapes oder sogar eigene Beats zu produzieren? Möchtest du auf Hochzeiten und Weihnachtsfeiern auflegen um deine Entertainment-Künste zu präsentieren?

Oder willst du der Club DJ sein, der in den coolsten Clubs der Stadt auflegt, bestenfalls International unterwegs ist und eine eigene Fangemeinde hat, die ihn in die verschiedensten Clubs folgt.

Meistens ist es der Traum vom angesehenen Club DJ den viele Anfänger verfolgen, obwohl natürlich alle Arten des „Auflegens“ ihre Reize haben. Da ich selbst ein Club DJ bin und das Hip Hop Genre mein Zuhause ist, bezieht sich dieser Artikel ausschließlich auf die Anforderungen an einen guten Hip Hop Club DJ.

Die wichtigsten Eigenschaften die ein Club DJ mitbringen muss um erfolgreich zu sein, lassen sich in drei Gruppen unterordnen: DJ-Fähigkeiten, Musikauswahl und Bühnenpräsenz!



DJ Fähigkeiten – Üben, üben und nochmals üben!

Zur Technik zähle ich verschiedenste Dinge, grob gefasst jedoch der Umgang mit dem Equipment. Das man nicht scratchen muss wie DJ Qbert ist ganz klar, aber ein Mindestmaß an Scratch- und Cut-Künsten sollte vorhanden sein. Hier gibt es keinen Geheimtipp oder irgendwelche Tricks wie dies schnellstmöglich erlernt werden kann, denn hierbei hilft nur Practise! Üben, üben und nochmals üben! Das Internet und besonders Youtube sind voller Übungsvideos zu diesen Themen – Dies ist eine super Hilfe und erleichtert ungemein das erlernen neuer Techniken.

Ein weiterer Technik-Punkt ist das Beatmatching – besonders für Anfänger. Denn wer es nicht beherrscht zwei Songs zu mischen, also einen fließenden Übergang zu schaffen, wird untergehen, egal wo aufgelegt wird. Dieser Punkt ist vielleicht sogar der wichtigste für alle DJs. Das Beatmatching ist auch der Grund warum ein DJ angestellt wird und keine CD mit play und pause abgespielt wird.

Beim Beatmatching ist das tägliche Üben auch ein Muss. Hierbei wird aber vorallem auch an die Kreativität des DJs appelliert, auf welche Art und Weise ein Übergang gespielt wird. Sei es das Reinscratchen in den Beat, der Übergang mithilfe von Acapellas oder der Umgang mit Cup Points. Das korrekte benutzen des Equalizers ist eine der wichtigsten Voraussetzungen. Die Musikauswahl ist hier ein weiterer wichtiger Punkt, denn die „gematchten“ Lieder müssen auch zueinander passen.

Kommen wir zum nächsten Punkt: die Musikauswahl.

Die richtige Musikauswahl – Finde deinen Stil!

Die Individualität und der Wiedererkennungswert eines DJs hängen stark von der Auswahl der einzelnen Tracks ab und der Reihenfolge in welcher diese gespielt werden. Ein richtig oder falsch gibt es nicht, da die Zusammensetzung des Publikums in den Clubs meist sehr verschieden ist. Dass der eine Track bei dem einen Gast ein „Oho“ Effekt auslöst oder jemand anderen von der Tanzfläche verscheucht, gehört zum DJ Alltag dazu. Wichtiger ist eine Balance zu schaffen und die Gäste zu beobachten aber auf der anderen Seite trotzdem zu versuchen seinen eigenen Stil zu finden.

Bedeutend ist es auch, in den verschiedensten Phasen einer Show, das richtige zu spielen. Dabei ist die Vorbereitung des DJ-Sets für den jeweiligen Abend wichtig um genug Zeit zu haben, sich um andere Dinge zu kümmern.

Im WarmUp geht es darum die Leute langsam zum Tanzen zu bewegen, da ein Club meist seine Zeit braucht um sich zu füllen. Natürlich sollte man auch seine besten Tracks und Partybanger nicht sofort am Anfang spielen, sondern eine Spannungskurve zur Mitte der Party hin aufbauen.
Die Maintime, variiert natürlich von Club zu Club, liegt jedoch meist zwischen 2 und 3 Uhr morgens. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig das Publikum zu beobachten und ebenfalls zu animieren!

Präsenz in der DJ Kabine und am Mikrofon

Nicht jeder ist als Fatman Scoop geboren worden und hat eine markante Stimme um animierende Worte durch den Club zu schreien. Jedoch ist ein Mindestmaß an Entertainment hinter dem DJ Pult eine wichtige Voraussetzung um den tanzenden Leuten ein Gefühl zu vermitteln, dass es sehr großen Spaß macht diesen Job zu machen.

Viele müssen sich erst betrinken um aus sich herauszukommen. Wenn dies auch bei dir der Fall ist bin ich der Meinung dass dieser Job vielleicht nicht der richtige ist. Auch hier denke ich, dass Übung den Meister macht.

Viele haben zu viel Angst davor das falsche zu sagen, dabei vergessen Sie oft dass mindestens die Hälfte der Menschen so betrunken ist, dass die gesagten Worte innerhalb von Sekunden vergessen sind. Hierbei spielt die Kreativität natürlich auch eine große Rolle!

Wenn du auf diese 3 Dinge achtest und an dir arbeitest, kannst du zu einem großen DJ werden! Bevor es soweit ist möchte ich dir noch eine Sache mit auf den Weg geben, die viele Leider vergessen und dem allgemeinen Image der DJs stark schädigen: Werde nicht überheblich und eingebildet, denn auch du hast klein angefangen!

Euer DJ IVY

zum Seitenanfang springen ^


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close